Heilpädagogische Wohngruppen

Perronik e.V. ist ein Verein im kleinen Ort Sammatz im niedersächsischen Landkreis Lüchow-Dannenberg. Er hat sich der »Seelenpflege« verschrieben. Hier, am Rand eines Dorfes mit viel freier Natur und Garten, mit Pferden, Eseln und Kühen, werden Kinder und Jugendliche mit Verhaltensauffälligkeiten, mit Entwicklungsverzögerungen, psychiatrischen Störungen, Autismus oder geistiger Behinderung betreut. Grundlage des Therapiekonzepts ist die Anthroposophie. Den jungen Menschen soll im Rahmen ihrer Möglichkeiten dazu zu verholfen werden, zu eigen­verantwortlichen Persönlichkeiten zu reifen, um dann entweder in ihre Familie zurückzukehren oder in eine andere Betreuungseinrichtung zu wechseln. Vormittags werden die Kinder und Jugendlichen unterrichtet, nachmittags finden verschiedene Aktivitäten wie ­Malen, Musik oder Eurythmie statt. Außerdem gibt es Arbeit mit Tieren, Mithilfe in Haus, Garten und Stall. Um das Angebot auszuweiten, baute der Verein ein Nachbarhaus für den Heimbetrieb um, das zuvor für Mitarbeiter gedacht war. Die Kosten für den Umbau hat der Verein selbst aufgebracht. Aber für die Ausstattung fehlte es dann an Geld. Knapp 26.000 Euro Zuschüsse beantragte Peronnik e. V. über den Wohlfahrtsdachverband »Der Paritätische« bei verschiedenen Fördereinrichtungen. Die Reichsbund Stiftung steuerte 4.950 Euro bei.

Heilpädagogische Wohngruppen - Bild1Heilpädagogische Wohngruppen - Bild2
Heilpädagogische Wohngruppen - Bild3Heilpädagogische Wohngruppen - Bild4